Demokratie ist lustig - Die Genese eines Bettvorlegers

Freitag, 8. Februar 2013

Es gibt Menschen, die behaupten, Politik sei langweilig. Und der Gipfel der Langeweile sitze in Brüssel und sei mit dem Pauschalattribut „EU“ hinreichend genau bezeichnet: ein Haufen weltfremder Technokraten, egal ob Rat, Parlament oder Kommission. Stimmt aber nicht.

weiterlesen »

von kape

„Jecke Zick wünscht Kik“

Donnerstag, 7. Februar 2013

Die spinnen, die Kölner. Das ist nicht etwa der unreflektierte Ausspruch eines (Wahl)westfalen, der – wie die wahlfreien das tun – zum Lachen in den Keller geht. Nein, wir Ostfriesen haben durchaus Humor. Die anderen verstehen ihn nur nicht.

weiterlesen »

von kape

Gegeiferte Besinnlichkeit

Sonntag, 20. Januar 2013

Blauer Baum Essen - Foto Corradox, Creative Commons 3.0

20. Januar. Frost allenthalben, Schnee, den Hollywood-Kitsch im Verband mit einem namhaften Hersteller gesüßten, koffeinhaltigen Farbstoffs und Früherwarallesbesserapologeten auf ein Datum rund vier Wochen vorher abonnieren möchte, hüllt alles in gleichmacherisches Weiß. Zumindest dort, wo er nicht den Weg alles Irdischen – denn das ist er am Ende denn doch, hähä – gegangen und in substanzlos schleimige Gräue transzendiert ist. Und die vermeintlichen Traditionalisten bedenken dabei nicht die höchst kritischen Folgen, die das Zusammentreffen von Schnee und seiner Transzendenz mit dem anderen, tatsächlich auf die Weihnachtszeit abonnierten und mit tödlicher Regelmäßigkeit eintretenden Grauen zeitigen kann: mit den Weihnachtsmärkten.

weiterlesen »

von kape

Bitte bewahren Sie Ruhe!

Mittwoch, 29. September 2010

Dass das Ruhrgebiet einen Bevölkerungsschwund erleidet, ist schon lange keine Nachricht mehr. Seit die Zuströme polnischer Zuwanderer im 19. Jahrhundert und südeuropäischer Migranten nach dem zweiten Weltkrieg versiegt sind und somit die mittlerweile autochtone Bevölkerung von Essen, Bochum, Duisburg und Recklinghausen auf ihre eigene Zeugungs- und Gebärwilligkeit zurückgeworfen ist, erleidet die Region das gleiche Schicksal wie das untertägige Buddeln nach Kohle.

weiterlesen »

von kape

Lobbying – ein Frontbericht

Mittwoch, 15. September 2010

Wenn kritische Menschen das Schreckwort „Lobby“ hören, sehen sie gut gekleidete, dezente Damen und Herren vor sich, die politische Entscheidungsträger umgarnen, mit Bürgermeistern auf einsame Inseln im Ionischen Meer reisen, sich mit Bundestagsabgeordneten beim Luxusitaliener im Wedding treffen oder einem Mitglied des Europäischen Parlaments dezent einen schicken neuen Laptop über den Tisch schieben. Möglich, dass es so etwas gibt, ausschließen will ich es auf keinen Fall.

weiterlesen »

von kape

Wagalaweia

Freitag, 10. September 2010

Holzbänke, so heißt es, würden die Besucher in Bayreuth erwarten. Andere Ignoranten, Banausen, Uneingeweihte faseln von Blutopfern, die allabendlich während der Festspielzeit auf der Bühne dargebracht würden. Und, kein Witz, die idiotischsten Schwachmaten schließen aus Festspiel Festival und aus Festival wiederum is draußen. „Ne, dat wär mir ja zu teuer, und dann noch die ganze Zeit da rum sitzen. Und wat is, wenns regnet?“

weiterlesen »

von kape

Lupus homini lupus est

Sonntag, 19. Oktober 2008

Es gibt zahlreiche Gründe,auf den Konsum von Fleisch zu verzichten, weiterlesen »

Thema: Wortküche
von kape

Panna Cotta

Mittwoch, 22. August 2007

Klingt wie schon tausendmal gegessen. Wer’s noch nicht gegessen hat und an Cholesterin glaubt, bekommt postwendend den ersten Herzinfarkt oder Schlaganfall oder was auch immer man davon so kriegt. Gekochte Sahne, hört sich schon irgendwie eklig an, schafft aber einiges.

weiterlesen »

Thema: Rezepte
von kape

Reine Unschuld

Sonntag, 12. August 2007

Die Milch ist ein in letzter Zeit weithin unterschätztes Getränk. Kaum jemand widmet ihr noch Text, seit Herr Celan selig in seiner Todesfuge die Schwarze Milch der Frühe besungen. Allenfalls Landwirte, Ernährungsberater und politisch motivierte Aktivisten sprechen noch von ihr. Ungerecht, fermentieren doch in der Milch wie in keinem andern Saft die Wechselfälle menschlicher Geschicke.
weiterlesen »

von kape

Hoch fliegende Ente

Samstag, 3. März 2007

Auf vielfach geäußerten Wunsch und weil ich selbst die Spannung nicht mehr aushalte folgt hier das Rezept für Entenbällchen, gedämpft über einer Jus aus Orangen und einigen Gewürzen. Durch das schonende Garen und die fein austarierten Zutaten beweist die Ente, dass sie auch nach ihrem Ableben durchaus noch flugfähig ist. weiterlesen »

Thema: Rezepte
von kape